Frostresistente Wasserspender

Startseite/Blog/
Frostresistente Wasserspender

Alle unsere Trinkwasserbrunnen für den öffentlichen Bereich sind sind witterungsbeständig, sicher gegen Vandalismus und “frostresistent”. Das bedeutet, dass sie im Winter nicht kaputtfrieren, sofern sie winterfest gemacht werden. Dazu gehört, dass das Wasser aus den Leitungen so gut wie möglich ablaufen muss, damit die Wasserleitungen bei Frost nicht zerplatzen. Als Alternative gibt es spezielle Systeme, mit denen ein Außentrinkbrunnen auch im Winter an der Frischwasserleitung angeschlossen bleiben kann und sogar bei Minusgraden Wasser ausgibt. Unsere frostbeständigen Trinkbrunnen sind also von vornherein winterfest ohne weiteres Zutun sowie wetterbeständig und vandalismussicher. Ein dreifach Hoch auf Stabilität!

Die frostresistenten Wasserspender zeichnen sich dabei durch ihren Zusatzbau unterhalb der Bodenfrostgrenze aus. Ein Platzen der Wasserleitungen ist bei Frost aufgrund eines Rücklaufventils ausgeschlossen. Der Nachteil: Nach Betätigung des wasserstrahlauslösenden Druckknopfes dauert es bei einem frostresistenten Trinkbrunnen ein paar Sekunden länger, bis das Wasser sprudelt, da es erstmal durch das im Boden verbaute Zusatzventil fließen muss, bevor es zum Flaschenfüller oder zur Trinkarmatur gelangt.

Wie funktioniert ein winterfester Wasserspender?

Es gibt zwei Arten von Frostschutzsystemen für Außentrinkbrunnen um den Gebrauch im Winter zu ermöglichen, wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen: frostsichere und versiegelte (oder sanitäre) frostsichere Modelle. Während die Modelle unterschiedliche Ventile verwenden, werden beide Modelle unterhalb der Frostgrenze installiert und verlängern die Zeitspanne, in der sie das ganze Jahr über genutzt werden können, während die Notwendigkeit der Deaktivierung im Winter entfällt.

Bei einem frostsicheren Modell ist das Ventil des leitungsgebundenen Trinkbrunnens so konzipiert, dass es unterhalb der Frostgrenze im Boden installiert wird. Diese liegt in der Regel zwischen 127 mm und 1.829 mm unter der Erde.  Wenn das Gerät aktiviert wird, drückt die Entlüftungsleitung in das Ventil, das sich dann öffnet und das Wasser, das sich unterhalb der Frostgrenze befindet, durch das Gerät nach oben drückt.

Die versiegelten (oder sanitären) frostsicheren Modelle verfügen über dieselben Merkmale wie die frostsicheren Modelle mit dem zusätzlichen Vorteil, dass sich das Ventil in einem versiegelten Kanister befindet. Dieser versiegelte Behälter minimiert die Verunreinigung des Grundwassers und verhindert, dass sich Abflusswasser mit Frischwasser vermischt, wenn der Trinkwasserbrunnen in Gebieten installiert wird, in denen der Grundwasserspiegel aufgrund unzureichender Entwässerung ansteigen kann, oder in Gebieten, in denen Überschwemmungen auftreten können.

Gerade auf öffentlichen Plätzen aufgestellte Trinkwasserbrunnen können oft nicht täglich kontrolliert und sofort bei einsetzendem Frost abgestellt werden. Hier lohnt sich das Zusatzinvestment gegebenenfalls. Unten finden Sie eine Auswahl von leitungsgebundenen Wasserspendern, die gegen Schaden durch Frost abgesichert sind.

Zum Produktkatalog