Zertifikate

 

Alle Informationen über unsere Zertifikate werden im Folgenden gesammelt, aufbereitet und erklärt.

 

 

Zertifikate unserer Wasserspender

 

Relevanz

Die Zertifizierung von Wasserspendern gibt Aufschluss über die Qualität der Modelle. Im Besonderen gelten hinsichtlich der Verarbeitung und der Hygiene-Standards unterschiedliche Anforderungen, die es für ein Modell zu erfüllen gilt, um später eines der bekannten Siegel zu tragen.

Die Zertifikate liegen deshalb in großer Varianz vor, weil wir Produkte internationaler Hersteller beziehen.

NSF

Das Zertifikat für eine sichere und reine Trinkwasserversorgung

Die NSF (National Sanition Foundation = nationale Stiftung für Gesundheitspflege) ist eine gemeinnützige und unabhängige Organisation, dessen Zertifikate nach höchsten Qualitätsrichtlinien in den Bereichen Umweltschutz und Gesundheitswesen ausgegeben werden. Die Anforderungen der NSF an die Produkte, sind deutlich höher als die der deutschen Gesetzgebung und ebenso höher als es das EU-Recht verlangt. So liegen zahlreiche Richtwerte der Qualitätskontrollen des NSF deutlich über dem des TÜV.

Eine Aufgabe der NSF-Prüfer ist es, chemische Verunreinigungen und Beimengungen im Trinkwasser auszuschließen. Je nach spezifischem Siegel wird auch der Bau von Trinkwassersystemen, wie Trinkbrunnen, zertifiziert. Alle Testkriterien dienen der Gewährleistung, dass sich das Produkt in keinster Weise gesundheitsgefährdend auf den menschlichen Körper auswirken kann. Bei Trinkbrunnen wird im Besonderen viel Wert auf die Aufrechterhaltung der Trinkwasserqualität gelegt. Es erfolgt zudem eine enge Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsbehörde (WHO).

NSF zertifizierte Produkte werden regelmäßigen Kontrollen unterzogen. Die Produktionslager werden in regelmäßigen Abständen vor Ort inspiziert. Dabei wird sichergestellt, dass die hohen Standards beibehalten werden. Erfüllt ein Produkt nicht die Zertifizierungskriterien, ergreift die NSF-Maßnahmen wie den Produktrückruf, öffentliche Benachrichtigung oder Dezertifizierung.

Zusammenfassung

  1. Die NSF verfügt über höhere Anforderungen als der deutsche TÜV.
  2. Produkte werden nach höchsten Qualitätsstandards in den Bereichen Umweltschutz und Gesundheitswesen zertifiziert.
  3. NSF-Zerrtifikate garantieren ein sicheres sowie reines Trinkwassersystem und schließen chemische Verunreinigungen aus.
  4. Zertifiziert werden ausschließlich Trinkwasserspender aus unbedenklichen Materialien.
  5. Die NSF-Prüfer führen regelmäßige Neuprüfungen von Produkten und den entsprechenden Produktionslagern durch.

 

Für weitere und nähere Informationen besuchen Sie bitte die Website der NSF - www.nsf.org und ANSI - www.ansi.org.

Das American National Standards Institute, kurz ANSI, ist das amerikanische Pendant zum DIN (Deutsche Institut für Normung e. V.), dessen Zertifikate einen ähnlichen Stellenwert wie die der NSF aufweisen.

So regelt ANSI u.a. Vorgaben für das Design, den Aufstellungsort, die Wasserqualität, die Hygienevorschriften sowie zur Funktionalität und zur richtigen Verwendungsweise von Trinkwassersystemen.

Oft werden wir von Installateuren gefragt, warum unsere Trinkbrunnen und Wasserspender nicht DVGW-zertifiziert sind. Das liegt insbesondere daran, dass unsere Produkte bereits NSF-zertifiziert sind.

Die Abkürzung DVGW steht für "Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V" und setzt sich aus der freiwilligen Vereinigung von natürlichen sowie juristischen Personen zusammen. Prüfungen müssen bei Rohren alle sechs Monate, bei Armaturen alle zwei Jahre und in Sachen Hygiene jedes Jahr erneut durchgeführt werden.

Die Aufgabe der DVGW ist also die Qualitätssicherung von Produkten im Wasser- und Gasfach. Dabei werden u.a. auch Produkte zertifiziert, die bereits im Labor geprüft und zugelassen wurden. Die Prüfsiegel der DVGW sind im Gegensatz zu denen der NSF kostenpflichtig. Dementsprechend werden Gebühren gegenüber den Unternehmen erhoben. 

Wir haben uns aus eben diesem Grund für die fast gleichwertige NSF-Zertifzierung (die NSF ist etwas strenger als die DVGW) unserer Produkte entschieden, um den sich ergebenden Kostenvorteil an unsere Kunden weiterzureichen.

TrinkwV 2001 ist die im Jahr 2001 erlassene Trinkwasserverordnung. Sie beinhaltet allgemeine Grundsätze, Begriffsbestimmungen sowie Schutzvorschriften über die Qualität des Trinkwassers. Die Verordnung gilt als die Umsetzung der EU-Richtlinie 98/83/EG (EU: 31998L0083) im nationalen Recht.

Im Besonderen ist die Verordnung (EG) Nr. 178/2002 relevant, da sie Vorgaben zur Kontrolle chemischer und mikrobiologischer Kontaminanten beinhaltet. Solche Kontrollen sind als wesentliche Aufgabe aller EU-Mitgliedsstaaten zu betrachten und spielen eine große Rolle bei der Produktion von Trinkbrunnen. Denn auch hier sind spezifische Materialvorgaben strengstens zu befolgen.